Unser Team

Unser interdisziplinäres Team transportiert wissenschaftliche Erkenntnisse aus Kriminologie und Recht in die Praxis

Julian Knop, Vorsitzender

Julian ist promovierender Kriminologe am Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin. In seiner Forschungsarbeit untersucht er die Verbreitung und Wirkung von Langzeitbesuchen im deutschen Jugendstrafvollzug. Er ist Lehrbeauftragter an der Hochschule für Wirtschaft und Recht, der Freien Universität Berlin und der Jugendarrestanstalt Berlin-Brandenburg. In ehrenamtlicher Tätigkeit sammelte er Erfahrungen bei der Graswurzelorganisation Community Connections for Youth in New York City und der Jugendstrafanstalt in Berlin.

E-Mail: j.knop@tatort-zukunft-berlin.de 

Julia Wegner, Stellvertretende Vorsitzende

Julia ist Diplom-Juristin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin bei Frau Prof. Dr. Drenkhahn am Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin. Sie ist Lehrbeauftragte am Fachbereich Polizei und Sicherheitsmanagement der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin und ehemalige Mitarbeiterin der Jugendhilfe im Strafverfahren. Gemeinsam mit Julian gründete sie im Dezember 2016 das Netzwerk Kriminologie Berlin.

E-Mail: j.wegner@tatort-zukunft-berlin.de

Anna Kroupa, Schatzmeisterin

Anna ist Diplom-Juristin und Mitarbeiterin der Universal-Stiftung Helmut Ziegner. Sie arbeitet als externe Mitarbeiterin in der Jugendstrafanstalt Berlin und ist ehrenamtliche Vollzugshelferin in der JVA Tegel. Zuvor arbeitete sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Arbeitsbereichs Schulpädagogik/Schulentwicklungsforschung im Projekt DaQuas der Freien Universität Berlin.

E-Mail: a.kroupa@tatort-zukunft-berlin.de

 


Peter Mercer, Projektentwicklung

Peter hat einen M.A. in Moderner Europäischer Geschichte von der Humboldt-Universität zu Berlin. In seinem Studium beschäftigte er sich mit wirtschaftspolitischen Themen und soziologischen Fragestellungen zu sozialer Ungleichheit. In seiner politischen Tätigkeit und als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Wuppertal sammelte er Erfahrungen in den Bereichen Fundraising, Kampagnenstrategie und Projektentwicklung. Bei Tatort Zukunft entwickelt er die programmatische Ausrichtung und Außendarstellung des Vereins.

Anja Loft-Akhoondi, Projektentwicklung

Anja ist Kommunkationswirtin und promoviert an der Humboldt-Universität zu Berlin. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf der Umsetzung inklusiver Bildungskonzepte in das deutsche Bildungssystem. Sie ist als externe Mitarbeiterin für das Deutsche Institut für Menschenrechte tätig und arbeitet für Tatort Zukunft an der Stärkung der Menschenrechtsbildung im deutschen Justizvollzugssystem.

 

Sebastian Thiel, Technische Leitung

Sebastian hat ein Diplom in Technischer Informatik von der Technischen Universität Berlin. Nach seiner Tätigkeit an der University of Edinburgh in den Bereichen Computer Vision und Künstliche Intelligenz kehrte er nach Berlin zurück, um als wissenschaftlicher Assistent in der Privatwirtschaft und an seiner Alma Mater zu arbeiten. Für Tatort Zukunft erforscht er das Potenzial von digitalen Technologien für Bildungs- Informations- und Resozialisierungsprojekte.

Riley Doyle Evans, Politische Kampagnenarbeit

Riley hat einen LL.M. in International Human Rights and Humanitarian Law von der Europa Universität Viadrina. In seiner Forschung und beruflichen Karriere beschäftigte er sich mit den Bedingungen und Konsequenzen der Isolationshaft. In New York City arbeitete er als Head of Jail Services and Advocacy bei Brooklyn Defender Services und als Senior Litigation Assistant beim gemeinnützigen Prison Law Office in Kalifornien.

 

 


Lisa-Manju Speck, Wissenschaftliche Evaluation

Lisa hat einen M.Sc. in Psychologie mit einer Spezialisierung in Gemeinschaftspsychologie. Neben ihrer Tätigkeit als klinische Neuropsychologin am Evangelischen Johannesstift Berlin unterstützt sie den Tatort Zukunft dabei, bei der Konzeption und Evaluierung von Programmen wissenschaftliche Standards einzuhalten.

Thorsten „Hamza“, Credible Messenger

Hamza unterstützt den Tatort Zukunft in der Mission, einen gerechten, humanen und effektiven Umgang  mit Kriminalität zu fördern. Er war insgesamt mehr als sieben Jahre in Berliner Gefängnissen inhaftiert und kann dem Verein als direkt Betroffener glaubhaft vermitteln, was ihm geholfen hat, was ihm geholfen hätte und welche Herausforderungen und Konflikte er zu bewältigen hatte. Durch seine Expertise und Erfahrung trägt er dazu bei, nachhaltige Lösungen für relevante Probleme im und außerhalb des Gefängnisses zu finden.

Florian Retterath, Finanzen

Florian hat einen Master in Betriebswirtschaft, er ist Projektmanager und Unternehmer. Den Tatort Zukunft unterstützt er bei allen wirschaftsrelevanten Fragestellungen und berät bei der finanziellen Realisierbarkeit unserer Projekte.

 

 

 


Post und Briefe im Gefängnis

Zum Thema Post im Gefängnis sind folgende Punkte wichtig

 

 

1) Man darf keine Briefe mit Gefängnisinterna schreiben (Die Briefe werden gelesen und entsprechend abgewiesen)
2) ffdsafdsaf
3) fdsafdsaf
4) fdsafdsaf
5) fdsafdsaf

 

 

Zum Thema Post im Gefängnis sind folgende Links hilfreich

1) Link von TermiTinitus
->https://termitinitus.org/post-ins-gefangnis
2) Link zum Thema schlüpfrige Post
->http://www.fickbriefe.de
3) Link zum Thema ........
->fdsafdasf