„Alles was Recht ist“

Kriminologie-Kurs in der Jugendarrestanstalt Berlin-Brandenburg

Projektbeschreibung

Im August 2019 startete in der Jugendarrestanstalt Berlin-Brandenburg der Kurs „Alles was Recht ist“ (Modulares Kompetenztraining). Mit einer Gruppe von sechs bis zehn Jugendlichen bearbeitet und diskutiert die Dozentin in einem 90 Minuten langen Kurs rechtliche und kriminologische Themen. Dabei werden unter anderem Einblicke in die Gliederung des Strafverfahrens und die Besonderheiten des Jugendstrafrechts gegeben sowie die Unterschiede zwischen Jugendstrafe und Jugendarrest erläutert. Nachdem die hohen Rückfallraten, insbesondere bei straffällig in Erscheinung getretenen Jugendlichen thematisiert wurden, besprechen die Arrestant*innen gemeinsam, wie es für sie in Zukunft weitergehen könnte. Dabei werden Erkenntnisse aus der „Desistance-Forschung“ – die nach den Gründen für den Abbruch kriminellen Verhaltens fragt – als Denkanstöße und Inspiration für die Teilnehmer genutzt.
Für den Kurs erhält der Verein finanzielle Unterstützung durch die Gustav Radbruch Stiftung.

Post und Briefe im Gefängnis

Zum Thema Post im Gefängnis sind folgende Punkte wichtig

 

 

1) Man darf keine Briefe mit Gefängnisinterna schreiben (Die Briefe werden gelesen und entsprechend abgewiesen)
2) ffdsafdsaf
3) fdsafdsaf
4) fdsafdsaf
5) fdsafdsaf

 

 

Zum Thema Post im Gefängnis sind folgende Links hilfreich

1) Link von TermiTinitus
->https://termitinitus.org/post-ins-gefangnis
2) Link zum Thema schlüpfrige Post
->http://www.fickbriefe.de
3) Link zum Thema ........
->fdsafdasf