„Um einen Staat zu beurteilen, muss man sich seine Gefängnisse von innen ansehen.“ (Leo Nikolojewitsch Tolstoi 1828-1910) Zitat eines gefangenen Studierenden (Uni im Vollzug)

Unterrichtsmaterialien

Das Problem
Studierende Gefangene haben gegenwärtig keinen Zugang zu zahlreichen wertvollen Ressourcen, die für das Studium draußen grundlegend sind. Im Gefängnis fehlen der persönliche Austausch mit DozentInnen und anderen StudentInnen, die Präsentation der eigenen Arbeit, lebhafte Diskussionen im Seminar, Gruppenarbeit und Zugang zum Internet. Trotz der widrigen Umstände, die ein Fernstudium mit sich bringt, ist das Studium im Gefängnis für einige Menschen ein wichtiger Baustein im Prozess der Resozialisierung, indem es Perspektiven auf das Leben verändern und Jobchancen nach der Entlassung verbessern kann.

„Gemeinsames Lernen“ als Lösung
Seit unserer Gründung im Jahr 2018 haben wir daran gearbeitet, das erste Universitäts-Seminar in deutschen Gefängnissen zu konzeptualisieren, an dem Studenten der Freien Universität Berlin und studierende Gefangene der JVA Tegel teilnehmen können. Im Wintersemester 2018/19 wurde dieses Konzept in Form eine Kriminologie-Seminars im Gefängnis umgesetzt. Wir haben gelernt, dass alle Beteiligten sehr von dieser ungewöhnlichen Lehr- und Lernerfahrung profitierten. Die gefangenen Studierenden schätzten die Gelegenheit Fachinhalte zu diskutieren, die sie sonst nur in Isolation bearbeiten und die Studenten von draußen gewannen Einblicke in die Realität des Gefängnisses und lernten von der spezifischen „Expertise“ ihrer Kommilitonen, die unmittelbare Erfahrung mit dem Justizvollzugssystem hatten.

Vorbilder und Unterstützer
Ähnliche Projekte aus anderen Ländern, wie das Inside-Out Prison Exchange Program, haben gezeigt, dass Gefängnisseminare bei Studierenden sehr beliebt sind. Mit großartiger Unterstützung von der Schulleitung des Gefängnisses, Ralph Gretzbach, von Prof. Dr. Heinz Cornel von der Alice Salomon Hochschule Berlin und von Prof. Dr. Kirstin Drenkhahn von der Freien Universität Berlin konnten wir dieses Projekt realisieren. Wir sind zufrieden, dass wir das Format dieses Wintersemester zum zweiten Mal wiederholen können und arbeiten an einer thematischen und regionalen Ausweitung unseres Konzepts.

Projektleitung

Julian Knop

Dozent

Anna Kroupa

Dozentin

Julia Wegner

Dozentin

In Kooperation mit:

Weitere Projekte von uns

Kreatives Schreiben

Modulares Kompetenztraining

Post und Briefe im Gefängnis

Zum Thema Post im Gefängnis sind folgende Punkte wichtig

 

 

1) Man darf keine Briefe mit Gefängnisinterna schreiben (Die Briefe werden gelesen und entsprechend abgewiesen)
2) ffdsafdsaf
3) fdsafdsaf
4) fdsafdsaf
5) fdsafdsaf

 

 

Zum Thema Post im Gefängnis sind folgende Links hilfreich

1) Link von TermiTinitus
->https://termitinitus.org/post-ins-gefangnis
2) Link zum Thema schlüpfrige Post
->http://www.fickbriefe.de
3) Link zum Thema ........
->fdsafdasf