Über uns

Tatort Zukunft ist ein unabhängiger Verein, der sich im Mai 2018 mit dem Ziel in Berlin Resozialisierung zu fördern, gegründet hat.

Wer steckt eigentlich dahinter?

Wir, das sind Julian Knop, Anna Kroupa und Julia Wegner, drei Doktorand*innen am Arbeitsbereich Strafrecht und Kriminologie an der Freien Universität Berlin. Im Dezember 2016 gründeten Julian und Julia das Netzwerk Kriminologie Berlin mit dem Ziel junge kriminologisch Forschende zusammenzubringen und einen interdisziplinären Austausch zu fördern. Als Julian dann mit neuen Ideen und voller Motivation von seinem Forschungsaufenthalt aus den USA zurückkehrte, entstand der Plan eigene, theoriegestützte Projekte in Berlin umzusetzen. So gründete sich schließlich der Verein „Tatort Zukunft – Verein für Resozialisierung und Kriminalprävention e. V.“, um unter anderem Resozialisierung durch Bildung im Vollzug zu fördern.

Wieder Nachbarn werden

Irgendwann verlassen straffällig in Erscheinung getretene Menschen den Strafvollzug und leben als Nachbarn, Kolleg*innen und Trainingspartner*innen wieder unter uns. Damit dies gelingt, bedarf es Unterstützung durch Institutionen der Justiz, Vereine der Straffälligenhilfe und der Gesellschaft.

Resozialisierung

Wiedereingliederung von straffällig in Erscheinung getretenen Menschen in die Gesellschaft.

Sensibilisierung

Indem gefangene und in Freiheit lebende Studierende ein gemeinsames Seminar besuchen, überwinden wir Mauern und diskutieren über Rechtstheorie und Rechtspraxis.

v

Vernetzung

mit kriminolgisch Interessierten aus Wissenschaft und Praxis.